Pressespiegel

 

Spendenübergabe:

Hildesheim, 10.01.2019.

 

Der Sprachheilkindergarten der St. Lamberti - Kirchengemeinde kann sich über eine großzügige Spende von 2.000,00 € des Hildesheimer Bauunternehmens Hermann Bettels Tief- und Straßenbau GmbH freuen.

 

Wie bereits in den letzten Jahren wurde auch 2018 das Geld bei der alljährlichen Weihnachtstombola der Firma eingesammelt und der Erlös im Anschluss durch die Geschäftsführung verdoppelt.

 

Im Rahmen des vielfältigen sozialen Engagements des Unternehmens ist es Ziel dieser alljährlichen Aktion, Hildesheimer Einrichtungen für Kinder aller Art, zielgerichtete Spenden

für dringend notwendige Investitionen zukommen zu lassen, um den Fortbestand dieser Einrichtungen zu gewährleisten. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Sprachheilkindergarten

der St. Lamberti – Kirchengemeinde in Hildesheim, die am 10.01.2019 die Spende (s. Foto) dankend entgegen nahm.

 

 

 

Bild von links nach rechts: Almut Schwickert, Geschäftsführerin, Oliver Herbst, Disponent Bettels, Ingrid Pape, Heilpädagogin, Marion Schmitt, Leiterin, Lars Baumgarten, Prokurist Bettels.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ausbau: Bahnhofsumfeld mit Busbahnhof in Alfeld

18.05.2017

Die Hildesheimer Firma Bettels ist mit den Ausbauarbeiten am Alfelder Bahnhof betraut.

Ab dem 20. März wird mit den Bauarbeiten zum Ausbau des Bahnhofumfeldes mit Busbahnhof in Alfeld (Leine) begonnen. Das Bauende ist für Ende Oktober 2017 eingeplant.

Nach einer öffentlichen Ausschreibung im Oktober 2016 der Bauleistungen zum Ausbau des Bahnhofumfeldes mit Busbahnhof in Alfeld (Leine) wurde der Auftrag für die Bauleistungen am 30.11.2016 an die Fa. Hermann Bettels Tief- und Straßenbau GmbH aus Hildesheim vergeben.

 

Betroffen von den Bautätigkeiten sind neben der Anlage des Busbahnhofes auch die Straße “Am Bahnhof“ und die Bahnhofstraße (Kanalbau und Anpassungsarbeiten im Straßenbau). 

 

In der Baumaßnahme wird neben der Erneuerung der Busstände in Sägezahnaufstellung (mit Unterständen) und der Gehwege auch der Bahnhofsvorplatz ungestaltet. Ferner wird der Regenwasserkanal über eine Länge von ca. um ca. 195 m in offener Bauweise erneuert. Das Überlandwerk Leinetal aus Gronau wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Alfeld (Leine) die Straßenbeleuchtung neu konzipieren und gestalten. Es werden in der Straßen- und Platzbeleuchtung zukunftsorientierte LED-Leuchtenköpfe verbaut.

 

In der Baumaßnahme werden insgesamt ca. 900 m2 Asphalt in den neu konzipierten Fahrspuren des Busbahnhofes und ca. 2.200 m2 Betonsteinpflaster in dem neu gestalteten Bahnhofsvorplatz und den Warteflächen verbaut.

 

Im Zuge dieser Baumaßnahme werden straßenbautechnische Anpassungsarbeiten zu einigen Privatgrundstücken und Kanalbauarbeiten erforderlich sein. Diese wurden im Zuge einer Anliegerversammlung am 19.01.2017 bereits erörtert.

 

Um die Arbeiten in der jetzt geplanten Form durchführen zu können, ist es notwendig, den ZOB und die angrenzenden Parkplätze für den Verkehr voll zu sperren. Ausweichmöglichkeiten sind auf dem Parkplatz Hackelmasch vorhanden. Ferner wird ein sogenannter “Not-ZOB“ in der Straße Am Bahnhof durch die RVHI eingerichtet. Ab dem 20.03.2017 kann es im vorgenannten Gebiet zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommen, die Stadt Alfeld (Leine) bittet hierfür um Verständnis.

 

Mit der Bauleitung wurde seitens der Stadt Alfeld (Leine) das Ingenieurbüro Planungsgesellschaft Verkehrsbau, PVB (Hr. Heyse 0511 / 38 39 40, Hannover) beauftragt. Die Oberbauleitung obliegt der Stadt Alfeld (Leine) (Hr. Kriegel 05181 / 703-219).

 

Die Stadt Alfeld (Leine) weist darauf hin, dass während der Bauphase jeden Montag um 09.00 Uhr eine Baubesprechung stattfinden wird, in der auch Bürgeranfragen und Anmerkungen geklärt werden sollen. Zu diesem Zweck wird ein Baubüro auf der Baustelle eingerichtet sein. 

 

Quelle: https://www.alfeld.de/stadt-alfeld-buergerservice/nachrichten-stadt-alfeld-und-buergerservice/article/ausbau-bahnhofsumfeld-mit-busbahnhof.html

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Spendenübergabe an den Hospitz Verein Hildesheim und Umgebung im Februar 2018

 

Kinder- und Jugendhospizarbeit bekommt Spende der Weihnachtstombola

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Geschäftsführer Knut Bettels rundet die Einnahmen aus der Weihnachtstombola auf und überrascht den Regenbogen mit 2.000 Euro - 23.01.2014

 

 

Regenbogen, Verein zur Förderung und Unterstützung krebskranker Kinder und deren Angehörigen e.V.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Großes Herz für kleine Patienten

 

Hermann Bettels Tief- und Straßenbau spendet 1500 Euro an Kinderklinik am St. Bernward Krankenhaus
 
Oliver Herbst (Zweiter von links) überreicht die Spende der Firma Hermann Bettels Tief- und Straßenbau an das Team der Kinderklinik am St. Bernward Krankenhaus (Von links: Eva Beining, Annemargret Jus-kiewicz und Dr. Alexander Beider). Oliver Herbst (Zweiter von links) überreicht die Spende der Firma Hermann Bettels Tief- und Straßenbau an das Team der Kinderklinik am St. Bernward Krankenhaus (Von links: Eva Beining, Annemargret Juskiewicz und Dr. Alexander Beider).
 

Die Kinderklinik am St. Bernward Krankenhaus kann sich über eine großzügige Spende freuen: 1500 Euro hat die Hildesheimer Firma Hermann Bettels Tief- und Straßenbau gestiftet, um den kleinen Patienten ihren Krankenhausaufenthalt etwas leichter zu machen. Gesammelt wurde das Geld bei der alljährlichen Weihnachtstombola der Firma, die vor sechs Jahren von den Mitarbeitern Lars Baumgarten und Oliver Herbst ins Leben gerufen wurde. „Unsere Mitarbeiter sind jedes Mal Feuer und Flamme und legen sich für die Tombola richtig ins Zeug“, lobt Herbst das soziale Engagement seiner Kollegen.

Der Erlös aus der Tombola wird im Anschluss durch die Geschäftsführung verdoppelt - in diesem Jahr kam so die stolze Summe von 1500 Euro zusammen. „Das Geld setzen wir immer für gute Zwecke in der Region ein. Kinder sind unsere Zukunft, deshalb fiel die Wahl in diesem Jahr auf die Kinderklinik im St. Bernward Krankenhaus“, erzählt Herbst.

Chefarzt Dr. Alexander Beider und die Teamleiterinnen Annemargret Juskiewicz und Eva Beining zeigten sich angesichts der großzügigen Spende gerührt. „Es freut uns sehr, dass Sie unseren kleinen Patienten eine so große Freude machen“, stellte
Dr. Beider bei der Spendenübergabe fest. Wofür das Geld eingesetzt werden soll, möchte er in Kürze gemeinsam mit seinem Team entscheiden. Eine gute Wahl seien immer die Clinic Clowns aus Hannover, ergänzte Eva Beining: „Die Clowns kommen unsere Klinik jede Woche besuchen - und zaubern den Kindern jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht.“

 

Quelle: Ein Großes Herz für kleine Patienten - St. Bernward Krankenhaus

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bettels Tief- und Straßenbau spendet 1200 Euro für Präventionsrat

 

Die Firma Hermann Bettels Tief- und Straßenbau und ihre MitarbeiterInnen haben 1200 Euro für das Projekt „Notinsel“ des Hildesheimer Präventionsrates gespendet. Oliver Herbst (Fa. Bettels) überreichte Dorothea Thimian (Deutscher Kinderschutzbund, Projektleitung Notinsel im Präventionsrat), Gesa Hagen (Polizeiprävention, Moderatorin AG „Viel im Angebot!“ im Präventionsrat) und Walter Schwoche (Geschäftsführer Präventionsrat) nahmen die Spende dankend entgegen.


Oliver Herbst (2. v. l.) überreichte Dorothea Thimian (l.), Gesa Hagen und Walter Schwoche die Spende der Fa. Bettels und ihrer Belegschaft.
Oliver Herbst (2. v. l.) überreichte Dorothea Thimian (l.), Gesa Hagen und Walter Schwoche die Spende der Fa. Bettels und ihrer Belegschaft.


Im Rahmen des Projekts „Notinsel“ gibt es in Hildesheim bereits rund 200 Stationen als Anlaufstelle für Kinder in unmittelbarer Notlage. Weitere Geschäfte und Betriebe im Stadtgebiet sind willkommen. Anmeldungen dazu sind möglich unter Telefon 05121 301-4449 bzw. unter praeventionsrat@stadt-hildesheim.de. Das Dauerprojekt ist seit Jahren eines von 300 erfolgreichen Projekten des Präventionsrates Hildesheim in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern vor Ort. Die Stadt Hildesheim und ihr Präventionsrat wurden 2012 mit dem Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention ausgezeichnet. Für die vielfältige Arbeit des Präventionsrates werden weiterhin Förderer und fördernde Mitglieder gesucht. Interessierte wenden sich bitte an Walter Schwoche (Telefon 05121 301-4449, w.schwoche@stadt-hildesheim.de).

 

Quelle: Bettels Tief- und Straßenbau spendet 1200 Euro für Präventionsrat

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Umbau_Kreisel_Elze

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umbau_Walsroder_Strasse_in_Langenhagen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Algermissen_Heerstrasse

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umbau_OD_Eime

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diverse_Bauvorhaben